Throwback Asia 2016 Part IV: Chiang Mai, Thailand

Wir sind mit dem Zug von Bangkok nach Chiang Mai gefahren. Gebucht haben wir die Hin- und Rückfahrt vorab online, Zahlung per Visakarte und hinterlegt wurden die Tickets im Hotel in Bangkok. Hat super funktioniert!
Die Zugfahrt ist lang und kann für den Tag oder die Nacht gebucht werden. Wir hatten uns für den Tag entschieden, weil wir die Landschaft sehen wollten. Also saßen wir von 08:30 – 19:30 Uhr im Zug. Der hat natürlich keinen deutschen Standard, ist aber dennoch gut ausgestattet. Leider kühlen die Thailänder generell alles auf 15 – 20 Grad runter, entsprechend eisig war es im Abteil. Sogar ein Mittagessen gab es… das hab ich aber lieber mal ausgelassen 😉 Weiterhin gibt es jeweils ein WC nach thailändischem Standard und eins nach westlichen Standard 😉 wenn wir nochmal von Bangkok nach Chiang Mai mit dem Zug fahren, würde ich aber doch die Nachtfahrt bevorzugen, man spart einfach so viel Zeit…

 

 

 

Nach Ankunft am Bahnhof, haben wir uns mit einem Tuk Tuk in unser Hotel Ibis Styles Chiang Mai fahren lassen. Am nächsten Tag stand das Sightseeing auf dem Programm… Vom Wat Phrasingh sind wir an vielen Tempeln vorbei zum Tha Phae Gate gelaufen. Chiang Mai ist eine entspannte, kleine, überschaubare Stadt, man denkt kaum, dass man in Thailand ist. Ich fands wundervoll! Nachdem wir die ganzen Tempel entweder von innen oder auch nur von außen bestaunt haben, sind wir noch ein bisschen am Fluß Mae Nam Ping entlanggelaufen. Das beste Abendessen von ganz Thailand hatten wir an diesem Abend beim CMU Night Market, ca. 600 m vom Ibis Hotel entfernt. Viele verschiedene Stände bieten alles an und es war einfach mega lecker…

 

 

Am nächsten Tag haben wir an einer Tagestour „One Day fascinating Chiang Rai & Golden Triangle“ teilgenommen. Diese hatte ich vorab auch schon von daheim übers Internet über Lanna Kingdom Tours gebucht. Die Buchung war nicht ganz so einfach, man musste per E-Mail anfragen, ob die Tour noch verfügbar ist und dann auch vorab eine Anzahlung leisten. Mit etwas Englisch klappt das aber ganz gut. Und ich kann die Tour nur empfehlen, es war genial. Wir hatten zu viert einen kleinen Reisebus mit einem Fahrer und einer Reiseführerin, die gut Englisch gesprochen hat. Wir wurden am Hotel abgeholt und fuhren direkt zu dem Mae Kajan Hot Spring. Anschließend ging es weiter nach Sob Ruak zum Golden Triangle, wo wir zuallererst mit dem Speed Boat über den Mekong River nach Donsao in Laos gebraust sind. Dort hatten wir Zeit den typischen Laos-Willkommensdrink zu probieren und ein bisschen über den ortsansässigen Markt zu schlendern. Wir sind mit dem Boot zurückgefahren und in Chiang Saen haben wir das Opium House besucht, was die Reiseleiterin aber sehr kurzweilig gestaltet hat. Es kam keine Langeweile auf! Mittagessen gab es im Serene Hotel direkt am Fenster mit Blick auf den Mekong und Laos 🙂 Lecker und man kann sich wirklich nicht beklagen! Sie waren sehr bemüht und haben sich auch auf vegetarisches Essen eingestellt. Und dann ging es endlich – endlich – zum Wat Rong Khun, dem weißen Tempel! Unglaublich wie strahlend weiß dieser Tempel ist. Die Einwohner des Ortes sind dort angestellt, um täglich den Tempel zu reinigen, damit er immer so weiß bleibt. Mein einziger Wunsch für diesen Urlaub war dieser Tempel und ich war überwältigt…

 

 

2016-01-05-12-07-02
Willkommensdrink in Laos

Nach diesem Besuch, sind wir dann zurück in unser Hotel gefahren worden, denn am nächsten Tag sollte es mit Zug wieder zurück nach Bangkok gehen…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: