Throwback Asia 2016 Part VII: Singapur

Wir sind mit dem Taxi vom Hotel zum Bahnhof gefahren und unsere Mitreisende Bettina hat ihren Rucksack im Taxi vergessen. Niemanden ist das aber aufgefallen bis zu dem Zeitpunkt als unser Taxifahrer wieder vor uns stand und uns den Rucksack hinhielt. Bestimmt 45 Minuten nachdem wir das Taxi verlassen hatten. Wir waren alle so verdutzt und geschockt (dass der Rucksack weg war) und glücklich (das er wieder da war) und positiv überrascht (dass es so nette Taxifahrer gibt), der Tag konnte also nur gut werden…

2016-01-10 15.47.08.jpg
Mit diesem Zug sind wir dann von Kuala Lumpur bis Johor Bahru (Malaysia) gefahren.

Die Züge sind neu und klimatisiert, auf so ca. 10 Grad. Das ist eigentlich das Einzige, was mich wirklich stört, es ist drinnen überall immer so kalt. Wie kann man denn ein Geschäft auf 15 Grad kühlen, wenn es draußen so ca. 35 Grad sind? Na egal, auf jeden Fall sind wir dann 6 Stunden mit dem Zug durch Malaysia gefahren, was einfach nur total schön anzusehen ist und sind dann in Johor Bahru ausgestiegen. Dort könnte man in einen anderen Zug steigen, der einen zu den Woodlands in Singapur bringt. So war auch der Plan, aber leider hat uns ein Bahnangestellter den falschen Weg gezeigt und schon waren wir irgendwie raus aus Malaysia, aber nicht drin in Singapur. Und da stehen wir nun… zwischen den Ländern und wissen nicht, wie wir nach Singapur kommen. Und zurück nach Malaysia geht auch nicht. Unsere Rollstuhlfahrerin hat dann ihren Charme spielen lassen und uns „Taxis“ organisiert, die uns direkt zum Hotel gebracht haben. Tatsächlich waren das wohl Bahnangestellte, die uns dann gefahren haben 🙂

Als wir endlich im Hotel 81 angekommen waren, war es dann schon reichlich spät und wir sind schlafen gegangen. So viel zum Thema, der Tag kann nur besser werden 😉

Infos über die Zugbuchung haben wir uns vorab über die Internetseite „The man in seat 61“ geholt, gebucht dann auf der KTMB-Seite. Ging ganz einfach und die ausgedruckten Tickets waren auch gültig 😉

Erster Tag in Singapur: Überblick über diese wunderbare Stadt verschaffen! Mit der U-Bahn sind wir zuerst zum Raffles Hotel gefahren und von dort bis zur Esplanade gelaufen. Ja, gelaufen und kein anderer Mensch war dort zu Fuß unterwegs. Kein Wunder bei 90 % Luftfeuchtigkeit und 35 Grad im Schatten, hihi… Haben das Marina Bay Sands Hotel bewundert, sind über die neue Jubilee Bridge gelaufen und haben den Merlion fotografiert 🙂

Gegen Nachmittag sind wir in die Orchard Road gefahren, um ein bisschen zu shoppen (vor allem Bath & Body Works 🙂 ). Unser Glück war, dass es dort große Shoppingmalls gibt, denn an diesem Tag hat es geschüttet wie aus Eimern. Bei diesem einen Mal blieb es dann aber auch 🙂 Einen kleinen Abstecher zur Emerald Hill Road haben wir noch gemacht, dann ging es auf zu unserem Abendessen im Lau Pa Sat. Und hierzu möchte ich sagen, dass das mein absoluter Lieblingsessensplatz ist 🙂 es gibt unendlich leckere Satay-Spieße und die besten Glasnudeln der Welt und leckeres Naan-Brot und alles was man an asiatischem Essen so braucht 🙂 Egal, wann oder wie lange ihr jemals in Singapur seien werdet, bitte bitte besucht das Lau Pa Sat, ihr werdet nicht enttäuscht sein 🙂 Jeden Abend wird extra die angrenzende Straße gesperrt, damit man auch unter freiem Himmel essen kann. Wahrlich ein Schauspiel 🙂

Das Gardens by the Bay darf auf keinen Fall fehlen und wurde von uns deshalb gleich am zweiten Tag besucht. Hier gibt es zwei Conservatories, den Flower Dome und den Cloud Forest. Vor eurem Besuch, erkundigt ihr euch am besten im Internet, ob alles was ihr anschauen möchtet auch geöffnet ist. Die verschiedenen Attraktionen sind nur an wenigen Tagen im Jahr zum Säubern geschlossen, aber wir haben natürlich einen Tag davon erwischt. Der Flower Dome war geschlossen. Glücklicherweise wollten wir eh in den Cloud Forest und es war einfach nur genial 🙂 Anschließend sind wir noch zur Supertree Grove und sind den OCBC Skyway gelaufen. Faszinierend was sie dort erschaffen haben. Der Besuch ist nicht ganz günstig, aber lohnt sich auf jeden Fall! Und ich empfehle hier auf jeden Fall einen Tag einzuplanen.

Anschließend sind wir auf das Observation Deck im Skypark auf dem Marina Sands Bay Hotel. Das Ticket kostet 23 Singapur-$, für die Aussicht lohnt es sich allemal. Schaut euch mal nach der Strait of Malacca (Straße von Malakka) um, sowas habe ich noch nie gesehen. So viele Schiffe auf einen Haufen, faszinierend!

 

2016-01-12-16-13-51
Strait of Malacca im Hintergrund und vorne der Cloud Forest und der Flower Dome

 

Am Abend haben wir uns am Boat Quay herumgetrieben und sind dort über die Cavenagh Bridge zur Raffles Landing Site.

Nach dem Frühstück am nächsten Tag sind wir ein bisschen durch Little India spaziert und haben uns dann einen Singapur Sling im Raffles Hotel gegönnt. Danach sind wir zum Singapur Zoo gefahren und haben dort den restlichen Tag verbracht. Der Tageszoo schließt um 18 Uhr, anschließend haben wir zu Abend gegessen, bis um 19:15 Uhr die gebuchte Night Safari begonnen hat. Beide Ticktes zusammen kosten aktuell 59 $ – recht viel, aber für einen der besten Zoos der Welt und diese gigantische Night Safari das Geld allemal wert 🙂

 

2016-01-13-10-07-40
Little India

 

An unserem letzten vollen Tag in Singapur wollten der Chris und ich uns nochmal so richtig herausfordern. Im Lonely Planet Singapur Pocket Guide hatte ich von den Southern Ridges gelesen. Einen ca. 10 km langen Wanderweg, teils durch Baumkronen. Hörte sich super interessant an – da wollte ich hin. Wir sind also am heißesten Tag in Singapur 10 km gewandert. Und obwohl die Wolken die Sonne verdeckten und wir Sonnenmilch benutzt hatten, war ich am letzten Urlaubstag das erste Mal in diesem Urlaub verbrannt. Außerdem erschöpft, komplett verschwitzt und hatte ca. 4 Liter Wasser intus – aber ich würde es wieder tun. Das nächste Mal mit etwas mehr Planung vorher und einer genauen Route und mit noch mehr Sonnencreme, aber es hat sich gelohnt. Und zur Belohnung sind wir anschließend in den Wasserpark Wild Wild Wet.

 

2016-01-14-11-55-28
Henderson Wave – Southern Ridges

 

Und da wir nie genug bekommen, sind wir nach unserem täglichen Lau Pa Sat Abendessen nochmal zum Gardens by the Bay gefahren und haben uns die Garden Rhapsody angeschaut. Jeden Abend um 19:45 Uhr und 20:45 Uhr gibt es eine Musik- und Lichtshow in den Supertrees! Der Eintritt ist frei und man sollte sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Ein perfekter Ausklang für unsere Asien-Reise!

 

2016-01-14-20-53-18
Garden Rhapsody

 

Am nächsten Tag haben wir für umsonst geduscht, da wir nach dem Verlassen des Hotels wieder komplett nass geschwitzt waren. Sind dann aber dennoch schweren Herzens zum Flughafen gefahren und anschließend mit Etihad Airways zuerst nach Abu Dhabi und dann weiter nach Frankfurt geflogen.

Schade, dass der Urlaub schon wieder vorbei war! Aber es war genial!!!

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: