South Africa Day 05 – letzter Tag Kapstadt

Nach einer echt stürmischen Nacht und einem kleinen Frühstück, wollte der Guide mit dem Rest der Reisegruppe auf den Tafelberg. Da wir bereits am Freitag hochgefahren sind, haben wir uns dafür abgemeldet. Leider war die Seilbahn auf Grund des Windes den ganzen Tag geschlossen! Oh man, bin ich froh, dass wir uns am Freitag schon dazu entschlossen haben! 😊 Alles richtig gemacht…

So ging es gleich mit einer kleinen Stadtrundfahrt weiter, vorbei am Parlament, verschiedenen Denkmälern und zum Schluss zur Waterfront. Ein Stop am Bo Kaap durfte nicht fehlen. 🙃

Die bunten Häuser von Bo Kaap

Und dann ging es ab zum Shoppen… 👜 🙈 Frauen halt! Und was tut Frau nach dem Shoppen? Richtig! Essen! 😉

V & A Waterfront

Das haben wir dann auch gleich gemacht. Nach einem Häagen Dazs Eis, haben wir uns einen Boost Juice und kleine Snacks aus dem V&A Waterfront Food Market gegönnt.

Kurzer Zwischenstop im Hotel, bevor wir zu der Sunset Tour aufgebrochen sind. ☀️Die Tickets haben wir wieder im City Sightseeing Büro an der Waterfront gekauft. Normalerweise ist die Tour im 2-Tagesticket inklusive. (Doch wir haben es die ersten Tage leider nicht geschafft.) Um 17 Uhr fährt ein Shuttle Bus von der Long Street zur Waterfront. Dort haben wir uns nochmal mit Wraps (unter anderem mit Springbok-Fleisch 👍), Ciders und Süßigkeiten eingedeckt. Um 18 Uhr sind wir auf den Signal Hill gefahren und haben den Sonnenuntergang bestaunt. Anschließend wieder bergab zur Waterfront.

Hierzu hab ich gleich mehrere Tipps. Erstmal sollte man unbedingt viel warme Kleidung mitbringen… Heute war es extrem windig und dementsprechend kalt. Obwohl ich ein Jäckchen und eine Fleecejacke anhatte, habe ich gefroren. Weiterhin sollte man viel Zeit für den Rückweg einplanen, die Autos machen dem Bus nicht unbedingt Platz! Laufen ist eine Option, kam für uns aber nicht in Frage – viel zu gefährlich!! Und das wars dann irgendwie auch. Haben uns an der Waterfront sofort ein Taxi geschnappt, das uns zwar zum Hotel gebracht hat, aber ob das so sicher war bezweifle ich. Der Fahrer hat gleich mehrere rote Ampeln überfahren und es waren wirklich seltsame Menschen unterwegs. Besser man hört auf den Busfahrer, der einen nur zur Waterfront bringt und auch Männern davon abrät sonst irgendwo herumzulaufen. Es ist einfach zu riskant und gefährlich! 😳

Zurück im Hotel haben wir erstmal aufgeatmet… 😀

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: