Santa Catalina Island I

Donnerstag früh sind wir nach Dana Point gefahren, um am Dana Harbor unsere Fähre nach Santa Catalina Island zu erwischen. Die Tickets vom Catalina Express haben wir vorab im Internet reserviert. Da es nicht erlaubt war, die Kreditkartendaten im Netz anzugeben, mussten wir die Tickets noch bezahlen und einchecken. Es empfiehlt sich daher, eine Stunde vor Abfahrt am Hafen zu sein.

Ablegestelle mit unserem Boot am Dana Harbor

Einen Koffer und ein Handgepäck darf man mit an Bord nehmen. Da wir lediglich eine Nacht geblieben sind, hat aber alles in einen Rucksack gepasst.

Die Fährüberfahrt dauert von Dana Point nach Avalon circa 1:25 Stunden. Glücklicherweise war die Fahrt angenehm und nicht wellig 😊

Zu allererst sind wir den kurzen Weg zum Seacrest Inn gelaufen, um einzuchecken. Ich werde sowieso alle Motels im Nachhinein bewerten, aber hier will ich eine Ausnahme machen und schon vorher etwas berichten. Ich war sehr enttäuscht. Das Motel war wirklich, wirklich teuer und die Fotos haben ein gemütliches, schönes Zimmer gezeigt. Tatsächlich ist es schon älter, was ok ist, aber es wurde die letzten Jahre einfach rein gar nichts daran gemacht. Und das Schlimmste für mich waren Haare in den Bettlaken… 😒 da war ich dann erstmal mehr als ernüchtert.

Seacrest Inn – von außen trotzdem ganz schön 😊

Wir sind danach zum Original Jacks Restaurant gegangen, wo es den ganzen lieben langen Tag Frühstück, aber auch anderen Sachen gibt. Wir hatten Burger 😍 Das Diner war richtig cool und das Essen gut 😊

Cheeseburger mit Pommes

Anschließend haben wir eine 50-minütige Stadtrundfahrt mitgemacht, die wirklich genial und lustig war… wir hatten eine 89-jährige Fahrerin, die uns viel über die Insel erzählt hat. Echt cool 😀

Hafen

Danach sind wir von der Mitte der „Stadt“ zur einen Seite gelaufen, zu einem Strand. Denn Avalon hat den Hafen, an dem täglich hunderte von Tagesausflüglern kommen und einen kleinen Strandbereich, wo genau ein Meter Sand ist und dann Treppen, die ins Wasser führen. Voll schade! Um an den Strand am Ende der Stadt zu gelangen, muss man jedoch Eintritt bezahlen. Hmm… ich meine, wem gehört das Meer? Und der Strand? Fand ich ganz schön enttäuschend!

Promenade entlang des Strandes

Also sind wir zur anderen Seite der Stadt gelaufen bis zur Lovers Cove. Auf der Bank haben wir eine Weile gesessen und die Wellen beobachtet.

Lovers Cove

Man kann auf der Insel viele verschiedene Wassersportarten ausprobieren. Aber wenn man das nicht will, ist man ganz schön aufgeschmissen, denn zum entspannten Sonnenbaden laden die Strände von Avalon nicht ein.

Zum Abschluss des Tages haben wir uns auf die Dachterasse gesetzt,  die letzten Sonnenstrahlen genossen und gelesen.

Lesen auf der Dachterrasse

Das hört sich jetzt alles irgendwie schlimm an, aber ich habe mir Catalina Island immer so wie in einem Buch vorgestellt. Eine typische Strandinsel mit Promenade und viel Sand.  Tatsächlich ist es einfach überfüllt, überteuert und wenig Strand vorhanden. Deshalb war ich wohl auch so enttäuscht. 🙁 Positiv finde ich aber, dass man als Tourist kein Auto auf der Insel fahren darf, sondern lediglich mit einem Golf-Caddy (90 $ für 2 Stunden, Leihgabe max. 2 Stunden möglich 🙄)

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: