2. Tag New York City – Highlights: Rockefeller Center & Soho

Am Mittwoch haben wir das Frühstück zu einer humanen Zeit (7:30 Uhr) begonnen. Es gab täglich große Muffins, sorry Cupcakes, und wir haben jeden Tag einen neuen ausprobiert. Der Red Velvet und Zitronen Cupcake waren göttlich – zum Reinlegen 😍

Die erste Tat des Tages war, zum Rockefeller Center zu gehen und Tickets für den Abend zu besorgen. Dazu musste man seinen City Pass C 3 scannen und konnte die noch verfügbare Zeit auswählen. Wir haben uns für 17:30 Uhr entschieden, sodass wir die Stadt noch bei Tageslicht sehen konnten, aber nicht allzu lange auf den Sonnenuntergang warten mussten 😉

IMG_2182
Meatpacking District

Anschließend sind wir zum Meatpacking District gefahren und haben den Chelsea Market gesucht. Zum Glück dann irgendwann auch gefunden 😉 Von verschiedenen Leuten wurde uns empfohlen, ein bisschen durch den Meatpacking District zu laufen und uuunbedingt mussten wir zum Chelsea Market. Hmm… also auf dem Weg zur High Line kann man klar mal durch den Meatpacking District laufen, es ist aber nicht überwältigend. Und der Chelsea Market ist kleiner als wir erwartet haben, hat aber coole Shops mit verschiedensten Speisen, darunter natürlich auch die Berliner Currywurst 😂

IMG_2196
Chelsea Market

Den Eingang zur High Line mussten wir etwas länger suchen, er liegt nicht im, aber neben dem Chelsea Market. Und ein Besuch dieses Spazierwegs neben alten Bahngleisen mit Blick auf die Stadt lohnt sich wirklich – kann ich nur jedem empfehlen 😊 Man fühlt sich irgendwie gar nicht so als wäre man in NEW YORK CITY – verrückt!

IMG_2204
High Line

Die High Line komplett abzulaufen dauert nicht lang und macht wirklich Spaß. Danach sind wir gleich weiter bis zum Madison Square Park gelaufen. Dort wollten wir eigentlich eine Pause einlegen, da aber ein Film gedreht wurde, sind wir zum Flatiron Plaza spaziert und haben dort mit einem perfekten Blick auf das Flatiron Building pausiert.

P1130531
Flatiron Building

15 Schritte sind es genau von der einen Tür zur anderen im schmalsten Stück des Flatiron Buildings – Jule hat es extra gezählt 😉

Da wir noch nicht genug gelaufen sind, ging es gleich weiter zum Washington Square Park und dem berühmten Washington Square Arch und von dort weiter durch das  Greenwich Village und SoHo (South of Houston Street).

Von Soho bin ich total begeistert, überall Feuerleitern und diese wundervolle Gusseisen-Architektur. Ich bin verliebt in dieses tolle Viertel. Lustig war, dass dort ein Weihnachtsfilm gedreht wurde bei strahlendem Sonnenschein und 28 Grad. Die Straße war aber weihnachtlich geschmückt, voll toll ❤️

IMG_2234
Filmdreh in SoHo

In der Canal Street sind wir in die Metro gestiegen und zum Charging Bull gefahren. Leider war der von gefühlt 100 Menschen belagert und wir konnten kein schönes Foto machen.

IMG_2241
Charging Bull

Im Battery Park haben wir mit den Eichhörnchen eine weitere kurze Pause eingelegt, bevor wir mit der Metro bis zur Grand Central Station gefahren sind.

Von dort sind wir in mein Lieblingsgeschäft Bath & Body Works und haben ein bisschen was gekauft – leider gab es die Weihnachtsdüfte noch nicht 🙁

Schade, dass es keine Aussichtsplattform im Chrysler Building gibt, aber auch die Eingangshalle ist einen Besuch wert. Und dort bitte nicht den Blick an die Decke verpassen…

2017-10-04 15.32.30
Decke im Chrysler Building

Nachdem wir unsere Einkäufe im Hotel abgelegt haben (dafür ist ein zentral gelegenes Hotel echt spitze) war es auch schon Zeit zum Rockefeller Center und somit auf den Top of the Rock zu gehen. Meiner Meinung nach ist das mit Abstand die beste Aussichtsplattform in ganz Manhattan.
Man sieht das Chrysler Building leider nur halb, da es vom Met Life Building verdeckt wird, aber man hat Blick auf das Empire State Building, One World Trade Center und Central Park.
Vom Empire State Building sieht man den Central Park nicht, aber das Chrysler und Flatiron Building.
Und zu guter Letzt vom One World Trade Center sieht man zwar das Chrysler und das Empire State Building, für meinen Geschmack ist man aber viel zu weit weg vom Geschehen. Es fehlt irgendwie der Wow-Effekt, den ich jedes Mal beim Top of the Rock hatte. Lediglich die Freiheitsstatue ist näher dran, aber da ein Besuch meist eh auf der To-Do-Liste steht, ist das nicht der ausschlaggebende Punkt.

Nach einem atemberaubenden Sonnenuntergang und 19,54 km Wanderung des heutigen Tages (ja, ich habe es gemessen), haben wir uns die Metro zurück zum Hotel gegönnt.

IMG_2306

IMG_2365

Das Abendessen (Subway-Sandwiches) haben wir obligatorisch auf der Dachterrasse mit Blick auf das beleuchtete Empire State Building eingenommen. Und dann… ja, dann… 😴😴

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: