Reise 5/12: Kanada 🇨🇦 Tag 04 – Jasper & Banff National Park

Unser Weg führte uns gestern früh zuerst zum Maligne Lake. Auf dem Weg hatten wir wieder spektakuläre Ausblicke auf die Rocky Mountains und auch auf das ein oder andere Tier 😍

Man kommt auch am Medicine Lake vorbei. Auch hier möchte ich die Erklärung von Lonely Planet wiedergeben. Dieser See ist wie eine Badewanne ohne Stöpsel. Im Sommer läuft mehr Wasser rein, als ablaufen kann, dann ist er gut gefüllt. Im Winter läuft das Wasser ab und es sieht eher mau aus – so wie bei uns 😉

Endlich am Maligne Lake angekommen, war ich dann doch etwas geschockt. Der See war noch zugefroren und es war nur 1 Grad… 😖 eigentlich wollten wir dort etwas wandern, naja das haben wir dann erstmal gelassen…

Vom Jasper führt der Highway 93 bis Lake Louise. Kurz nachdem man aufgefahren ist, gibt es eine kleine Abzweigung nach rechts zum Hwy 93 A. Diese scenic route kann ich total empfehlen. Man kommt an kleinen Seen und Flüssen vorbei und fährt durch dichten Wald.

Nächster Halt waren 1. die Athabasca Falls und 2. die Sunwapta Falls:

Der Icefields Parkway schlängelt sich Kilometer um Kilometer zwischen den Rockies hindurch und faszinierte uns immer wieder aufs Neue. Wie Christian sagt: „Es ist konstant imposant!“

Als nächstes fährt man am Glacier Skywalk vorbei (Tickets kauft man im 6 km entfernten Glacier Discovery Center) und dann sieht man das Columbia Icefield und den Athabasca Glacier (Gletscher)! 🤩 Faszinierend! Wir haben uns gegen den Glacier Skywalk (34 $ pro Person) entschieden und auch gegen die „Busfahrt“ hoch zum Gletscher (99 $ pro Person). Wir sind lieber selbst in die Nähe vom Gletscher gelaufen und haben dort den Ausblick genossen (ohne die gefühlt tausend anderen Touristen, die die Touren gebucht haben 😉)

Den nächsten Halt haben wir am Saskatchewan River Crossing eingelegt.

Auch bis zum Lake Louise fehlte es uns nicht an atemberaubenden Ausblicken:

Wir wussten vorher schon, dass der Lake Louise leider noch gefroren ist, wollten aber trotzdem mal vorbeischauen… es war dann doch 17 Grad und ganz cool, obwohl ich gerne das türkisgrüne Wasser des Sees gesehen hätte… 🙁

Bevor wir zu unserem gestrigen Ziel (Canmore) gefahren sind, haben wir noch einen Abstecher in den Kootenay National Park gemacht.

Der Kootenay National Park sah auch sehr vielversprechend aus, aber leider war fast alles noch geschlossen oder gerade im Bau.

In unserer Lodge (Rocky Mountain Ski Lodge) für die nächsten 2 Tage angekommen, haben wir uns erstmal über ein Upgrade gefreut. Wir haben jetzt eher eine kleine Wohnung, voll toll! Vielen Dank!

Unser Abendessen haben wir in der gegenüberliegenden Pizzeria Boston Pizza eingenommen. Es gab Pizza für Chris und Käseravioli für mich 😋

Zum Abschluss noch ein paar Infos zu den Eintritten in die National Parks. Wir haben uns im Dezember letzten Jahres bereits im Internet einen National Park Discovery Pass bestellt, der ein Jahr für alle National Parks gültig ist. Es gibt hier verschiedene Varianten:

  • 1 Erwachsener (18 – 64 Jahre): 67,70 $
  • 1 Kind (0 – 17 Jahre): kostenlos
  • 1 Rentner (ab 65 Jahre): 57,90 $
  • 1 Familie (bis zu 7 Personen in einem Fahrzeug): 136,40 $

Im Dezember gab es ein Angebot, weswegen wir für die Familienkarte lediglich 73,80 € gezahlt haben und der Versand ist kostenlos.

Ich kann den Kauf nur empfehlen. Es spart uns Geld, da wir mehrere National Parks besuchen werden, und auch Zeit an den Kassenhäuschen.

Gestrige Ausgaben wären wie folgt gewesen:

  • Banff: 9,80 $ pro Person/pro Tag
  • Jasper: 9,80 $ pro Person/pro Tag
  • Kootenay: 9,80 $ pro Person/pro Tag
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: