Sacred Valley đŸ‡”đŸ‡Ș

Über Viva Peru Tours habe ich in Deutschland bereits eine Zweitages-Tour ins Sacred Valley und zum Machu Picchu gebucht.

Der erste Tag war dem Sacred Valley gewidmet. Sobald man Cusco verlÀsst, hat man bereits atemberaubende Aussichten auf die Landschaft rundherum.

Mirador Taray

Unser erster richtiger Halt war dann das Dorf von Pisac. Dort haben wir zuerst eine „Schmuckfabrik“ (JoyerĂ­a Pisac Pachamama) besucht und ich muss sagen, das war richtig gut gemacht. Anschließend haben wir das kleine Dorf und den Markt besucht.

Pisac

Danach ging es endlich zu den Inca Ruinen von Pisac. Man kann nicht so viel dazu schreiben, man muss es gesehen haben. Es ist einfach mega beeindruckend wie die Incas damals zu dieser Zeit solche Bauten errichtet haben.

Um uns zu stĂ€rken, haben wir dann in Urubamba im Restaurant Alhambra Hacienda unser Mittagessen eingenommen. Sehr lecker: vegetarisches Cevice, Maniok, SĂŒĂŸkartoffeln, Reis, Spagetti und alles was das Herz begehrt! NatĂŒrlich gab es auch Fleisch und Fisch, aber fĂŒr unsere Zeit in Peru und Bolivien bin auch ich Vegetarierin!

Neben dem leckeren Essen gibt es auch 3 Papageien…
…und mehrere Lamas und Alpakas!

Nach dem wirklich leckeren Essen ging es weiter zu den Ruinen von Ollantaytambo. Jede StÀtte ist anders, aber auf seine Art faszinierend! Ich persönlich finde Pisac schöner, weil dort nicht so viele Touristen unterwegs waren. Da Ollantaytambo das Tor zu Machu Picchu ist, ist es aber verstÀndlich das dort mehr Touristen unterwegs sind.

Ollantaytambo! Seht ihr das Gesicht im Felsen?

Ich bin sehr glĂŒcklich, dass wir ĂŒber Viva Peru Tours gebucht hatten, da alles nahtlos ineinander ĂŒbergegangen ist. Nachdem wir die Ruinen angeschaut hatten, wurden wir zum Bahnhof gebracht und mussten nicht lange auf unseren Zug nach Aguas Calientes warten.

Andere Teilnehmer, die ĂŒber andere Tourenanbieter gebucht hatten, mussten bis zu 4 Stunden auf ihren Zug warten. Und so groß ist Ollantaytambo auch wieder nicht…

Also fĂŒr uns ging es dann los… mit dem Zug in das Dorf, in das man reisen muss, um zum Machu Picchu zu kommen.

Ein GetrÀnk und kleiner Snack ist im Preis inbegriffen

Die Zugfahrt mit Inca Rail dauert ca. 1:40 Stunden und fĂŒhrt durch eine saftig grĂŒne Landschaft mit riesengroßen Bergen. Wunderschön!

Nach der Ankunft haben wir in unser Hotel fĂŒr die Nacht eingecheckt und haben von unserem Guide noch Anweisungen fĂŒr den nĂ€chsten Tag erhalten… insgesamt ist die Anreise zum Machu Picchu sehr aufwendig und teuer ist die ganze Sache auch. Hierzu und zu den Ticketmöglichkeiten fĂŒr die verschiedenen Ruinen komme ich aber nochmal in einem gesonderten Post zurĂŒck!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefÀllt das: